Frankreich und die Alkoholtester

Set März 2012 ein beständiger Quell der Freude: Frankreich und die Pflicht, im Auto einen Alkoholtester mitzuführen. Nachdem schon im Januar davon die Rede war, dass (u.a. wegen mangelhafter Verfügbarkeit) diese Vorschrift zwar nach wie vor gelte, ihre Nichtbeachtung aber straffrei bliebe, bestätigte nun das französische Generalkonsulat in Stuttgart dem Auto Club Europa (A.C.E.), dass  die Sanktion ausser kraft gesetzt sei.

Das heisst aber nicht „Prost und ab die Post“ – der Blutalkohol-Grenzwert von 0,5 Promille gilt nach wie vor – und die Strafen sind drakonisch: ab 750 EUR aufwärts. Dafür kann man in Frankreich gut 300 km Taxi fahren…

Lieder der Sternengruppe

Zum Ende dieses Kindergartenjahres wird auch unsere Jüngste den Kindergarten in Capelle verlassen. Eine ihrer liebsten Beschäftigungen ist Singen (kein Wunder bei dem Elternhaus…), und dazu hat das Team aus der Sternengruppe einen tollen Beitrag geleistet: die Lieder der Gruppe sind in einem stabilen A5-Ordner zusammengetragen. Diesen Ordner habe ich eingescannt, man kann ihn direkt auf A4 drucken (nicht doppelseitig) und die einzelnen Druckseiten einmal falten. Diese A5-Blätter können dann in A5-Prospekthüllen gesteckt werden – fertig ist ein Klon der Mappe „Lieder der Sternengruppe!

Hier geht’s zum Download – sind allerdings gut 9 MB PDF…

Das Baumhaus 4: Endspurt

…geschafft – tatsächlich schon seit Monaten, hatte bloß eine Blog-Bloggade. Dielen legen, Geländer bauen, Sicherheitsnetz häkeln, Strickleiter gebastelt, Spielhaus raufgewuppt, Fahnenmast drangedengelt, Schwedenflagge gehisst – fertig!
Mittlerweile nutzen die Kinder das Etablissement gerne zum ungestörten Abendessen – besonders wichtig: Leiter mit Seilen vertüdeln, damit bloß keiner hochkommt.
Und unter der Plattform kann ich jetzt ein paar Festmeter Kaminholz lagern, gut geschützt und luftig…

Das Baumhaus 3: Stützen und Träger

Nachdem die H-Anker fest waren, waren die Stützen an der Reihe:

Jetzt fehlt noch ein Geländer und etwas leiterartiges. Ach ja, und das Haus muss noch da hoch… na, warten wir mal das lange Pfingstwochenende ab…

Das Baumhaus 2: Fundamentales

Nach diesen Vorarbeiten konnte es dann losgehen: zunächst mussten die H-Anker für die drei Stützen einbetoniert werden.

Beim ersten Spatenstich. Im Hintergrund schon der H-Anker für das werdende Loch.

Die drei Stützen werden in H-Ankern (Befestigungstechnik z.B. bei Carportstützen) befestigt. Diese werden schließlich als Punktfundamente einbetoniert. In Summe eine Konstruktion, die mich wohl überdauern wird.

Hier hängt der Anker schon frei im Fundamentloch.

...und hier ist der Anker schon einbetoniert. Ein Zentner Beton pro Anker, ächz.

Das Baumhaus: Es geht los…

Unsere Blutpflaume, wobei ein Teil der Krone schon ausgelichtet ist (der Bauplatz sozusagen).

Schon über ein Jahr in der Planung, jetzt geht es los: wir bauen ein Baumhaus! Mangels Baum sollte es vielleicht besser Strauchhaus heissen…unsere Blutpflaume ist rein rein rechtlich wohl ein Baum, von der Form her aber eher ein Strauch.

Daher braucht unser Haus noch ein paar extra Standfüße. Plan: der Strauch liefert einen Stützpunkt, drei weitere stellen sicher, dass die Konstruktion nicht umkippt.

Um in endlicher Zeit zu einem Ergebnis zu kommen, starten wir mit einer Plattform, auf die im ersten Schritt wohl ein vorhandenes Spielhaus gestellt wird. So wird aus dem Baumhaus nach dem Strauchhaus schließlich die Strauchplattform…

Die braunen Holzspäne sind übrigens Stuhlbeine (ca. 40 cm).

Beim Material hatte ich zunächst auf Europaletten gesetzt, musste das aber mit Blick auf die Anforderungen („Tisch!“ „Stühle!“ „Können wir da drin schlafen?“) verwerfen. Ein grober Überschlag von Bedarf und verfügbarer Fläche führte zu einem Maß von ca. 2*3m.

Fündig geworden bin ich dann bei der Fa. Höttcke in Werne, die mir nach ausführlicher Beratung 24 Meter Leimbinder Querschnitt 10*10 cm nebst Zubehör im Wert eines einwöchigen Türkeiurlaubes empfahlen. Hat sich aber gelohnt: es macht einfach mehr Spass, mit gutem Material zu werkeln :-)

Ich konnte gerade noch verhindern, dass die Strauchplattform komplett pink wird...

Mit den genannten Grundmaßen waren also logischerweise 2 Balken a 3m dabei – man stelle sich den Transport in einem Yaris Verso vor…ich musste zweimal fahren, um alle Teile nach Capelle zu kriegen.

Die Statik war damit gesichert, das Design haben Pia und Vera übernommen. Dezente Optik war nicht wirklich angesagt. Immerhin haben sich die Damen auf eine Farbe pro Balken geeinigt.